Top

DE

Offizielle Preisübergabe des Gemeindenehrenamtspreises in Truden

Die Gemeinde Truden hat als erste Gemeinde den Gemeindenehrenamtspreis gewonnen. Der Südtiroler Jugendring (SJR) war vor Ort, um die offizielle Preisübergabe vorzunehmen.

Im Dezember 2016 wurde zum ersten Mal die Gemeinde, die das „junge Ehrenamt“ auf besondere Art und Weise unterstützt, ausgezeichnet. Truden war die Gemeinde, der diese Ehrung zuteilwurde. Sie erhielt den Ehrenamtspreis „`s junge Ehrenamt“ für die Gemeinden Südtirols, den der Südtiroler Jugendring (SJR) ins Leben gerufen hatte.

Vor kurzem fand die offizielle Preisübergabe im Vereinshaus in Truden statt. Martina De Zordo, SJR-Vorsitzende, und Kevin Hofer, SJR-Geschäftsführer, überreichten dem Bürgermeister Michael Epp, der Gemeindejugendreferentin Daniela Montagna und den zahlreich erschienenen Vereinsvertretern die Preise: Einen Banner für die Gemeindeeinfahrt, der informiert, dass die Gemeinde Träger dieses Preises ist, sowie zwei Pokale. Außerdem erhalten die jungen Ehrenamtlichen der Gemeinde die Möglichkeit, kostenlos an einer Ausbildung, organisiert vom SJR, teilzunehmen. Kevin Hofer informierte die Anwesenden vor Ort über die Inhalte dieser Ausbildung. Schon im Dezember 2016 wurde Truden ein Scheck – gestiftet von der Stiftung Südtiroler Sparkasse – in der Höhe von 2.000 Euro, zweckgebunden für das „junge Ehrenamt“ der Gemeinde, überreicht.

Martina De Zordo dankte für das Engagement und betonte die Wichtigkeit des jungen Ehrenamts, das durch solche Initiativen gestärkt werden soll. „Es geht uns darum, der Öffentlichkeit bewusst zu machen, dass sich sehr viele junge Menschen ehrenamtlich in Vereinen engagieren und dabei Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen. Die Gemeinden, die auf besondere Art und Weise das „junge Ehrenamt“ unterstützen, sollen hierfür Anerkennung erfahren, und ihre wertvolle Arbeit der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden, um so Modell für andere Gemeinden sein zu können“ so De Zordo.

Bürgermeister Michael Epp hob die Bedeutung des Ehrenamts in der Dorfgemeinschaft hervor: „Ehrenamtliches Engagement gehört zum Rückgrat unserer Gesellschaft. Denn jeder, der sich entschließt, sich zusätzlich zu seinen alltäglichen Aufgaben für das Gemeinwohl zu engagieren, bringt die Gesellschaft voran und leistet damit seinen Beitrag für ein menschliches Miteinander. Es bildet das Fundament unserer Gemeinschaft. Menschlichkeit, Zuwendung, Zeit, ein offenes Ohr für andere – das sind alles Dinge, die wir nicht als Gemeinde verordnen können. Wir – die öffentliche Hand - können für das Ehrenamt aber die notwendige Grundlage und Infrastruktur schaffen. Und das tun wir aus größter Überzeugung. "


Der Gemeindenehrenamtspreis ist eine Initiative des Südtiroler Jugendrings, die von der Landesregierung und dem Gemeindenverband mitgetragen und von der Stiftung Südtiroler Sparkasse unterstützt wird. Der Preis wird jährlich vergeben, allerdings können die Gemeinden nur einmal alle drei Jahre am Wettbewerb teilnehmen. 2016 konnten sich nur die Gemeinden mit bis zu 2.000 Einwohner/innen bewerben, 2017 haben jene mit 2.000 bis zu 5.000 und 2018 jene mit mehr als 5.000 Einwohner/innen die Chance zu gewinnen.