Große Begeisterung beim DinXDo der Jungschar

110 motivierte Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter waren beim DinXDo dabei.

Die Jugendlichen lauschten beim Abendprogramm dem Vortrag der Umweltaktivistin Magdalena Gschnitzer.

Große Begeisterung beim DinXDo der Jungschar

Über 100 Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter aus dem ganzen Land nahmen am vergangenen Wochenende (15.-16.02.2020) am traditionellen Werkstattseminar „DinXDo“ der Katholischen Jungschar Südtirols teil. Mit großem Engagement besuchten die Jugendlichen die Workshops und verwandelten somit das Haus der Familie in Lichtenstern am Ritten in eine kreative Werkstatt.

Das Werkstattseminar „DinXDo“ fand am vergangenen Wochenende bereits zum 32. Mal statt und ist immer noch das Highlight im Kurskalender der Katholischen Jungschar. Der Jungschar ist es ein großes Anliegen, die ehrenamtliche Tätigkeit der Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter so professionell wie möglich zu unterstützen. Dazu gehört auch eine gute Fort- und Weiterbildung. „Zwischen all unseren Fortbildungsangeboten sticht das DinXDo jedes Jahr hervor. Wenn über 100 Ehrenamtliche zusammen kommen, sich austauschen und weiterbilden, dann entsteht eine besondere Atmosphäre. Mit vielen Tipps und Ideen für den Jungscharalltag, mit viel Motivation und neuen Freundschaften kehrten die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter wieder nach Hause zurück“, erzählt Alexandra Felderer, 3. Vorsitzende der Katholischen Jungschar Südtirols.

Vielfältiges Angebot
Heuer erwartete die 110 Jugendlichen wieder ein breit gefächertes Angebot. Insgesamt wurden sechs verschiedene Workshops angeboten, in denen es um die Themen Spielpädagogik, Gruppendynamik, Gender, Glaube, um die Herstellung unserer Smartphones und ums Basteln ging. Zusätzlich gab es am Samstagabend einen Vortrag von der Umweltaktivistin Magdalena Gschnitzer zum Thema „Jede*r kann die Welt verändern“. Magdalena Gschnitzer erzählte von ihren Erfahrungen, Projekten und klärte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Plastik und Plastikvermeidung auf. Anschließend überlegten die Jugendlichen in Kleingruppen, welchen Beitrag sie selbst leisten können.

Zum Abschluss feierte der Kinder- und Jugendseelsorger Shenoy Maniyachery Varghese gemeinsam mit den Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern einen Gottesdienst, der von den Jugendlichen im religiösen Workshop vorbereitet und gestaltet wurde.

Top