Top

DE

Südtiroler Jugendring (SJR) zum Weltspieltag am 28. Mai

Anlässlich des internationalen Weltspieltags am 28. Mai erinnert der Südtiroler Jugendring (SJR) daran, wie wichtig das auch in der UN-Kinderrechtskonvention vorgesehene „Recht auf Spiel“ ist. „Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf zu spielen – das heißt auch, dass es die Sicherstellung von bedarfsgerechten Spielplätzen und naturnahen Freiräumen braucht“ so Martina De Zordo, SJR-Vorsitzende. Gerade die Möglichkeit draußen im Freien zu spielen kommt dem Bewegungsdrang von Kindern nach und ermöglicht wichtige Naturerfahrungen. Der SJR erhofft sich eine entsprechende Berücksichtigung auch im derzeit viel diskutierten Landesgesetz für Raum und Landschaft.

In Bezug auf die Planung von Spielplätzen und Erholungszonen für Kinder und Jugendliche betont der Südtiroler Jugendring, wie wichtig eine partizipative Einbindung der jungen Menschen von Anfang an ist. „Die Partizipation junger Menschen ist Verantwortungsübernahme für das eigene Leben und die Gemeinschaft und ermöglicht bedarfsgerechtes Handeln“ begründet De Zordo. Unterstützung und nähere Auskünfte dazu gibt der SJR als Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendpartizipation in Südtirol.