Top

DE

Neuer Vorstand des Südtiroler Jugendrings (SJR) erarbeitet Themenschwerpunkte für 2017/18

Am vergangenen Sonntag, 28. Mai, kam der vor kurzem neu gewählte Vorstand des Südtiroler Jugendrings (SJR) zusammen, um die Arbeitsschwerpunkte für das laufende und kommende Jahr zu definieren. „Wohnen, Migration, Ehrenamt sowie Partizipation sind die Schwerpunkte, die wir uns gesetzt haben“ so Martina De Zordo, SJR-Vorsitzende.

Des Weiteren werden vor allem die bevorstehenden Landtagswahlen den SJR-Vorstand beschäftigen. So soll wieder das Internet-Wahllokal www.wahllokal.it online gestellt werden. Dieses ermöglicht es, die Standpunkte der Parteien zu aktuellen Fragen mit den eigenen Einstellungen zu vergleichen. Zudem soll ein „Maretscher Gespräch“ mit den kandidierenden Parteien organisiert werden, um jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, die Kandidatinnen und Kandidaten und deren Einstellungen zu jugendrelevanten Themen kennenzulernen. „Zusätzlich werden wir gemeinsam mit unseren Mitgliedsorganisationen einen Forderungskatalog für die kommende Legislaturperiode erstellen, mit dem wir die Parteien konfrontieren werden“ so De Zordo.

Stark machen will sich der SJR weiterhin für die Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Young+Active, die Servicestelle für Kinder- und Jugendpartizipation des Südtiroler Jugendrings, setzt sich dafür ein, die direkten Mitsprache- und Gestaltungsmöglichkeiten von jungen Menschen zu fördern.
„Des Weiteren ist natürlich auch die Weiterentwicklung unserer Jugendberatungsstelle Young+Direct ein Schwerpunkt“ erklärt Martina De Zordo. Neben der eigentlichen Beratungstätigkeit bietet Young+Direct auch Vorträge und Workshops zu Jugendthemen an. „Die starke Nachfrage gerade von Schulen – insbesondere zum Workshop ‚Freundschaft, Liebe, Sexualität‘ – zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“ freut sich De Zordo.